Drones

Lager im Himmel: Amazon plant fliegende Logistikzentren

Der weltweit größte Online-Versandhändler will noch höher hinaus: mit einem Warenlager knapp über den Wolken. Dann könnte Amazon die Gravitation für den Lieferverkehr nutzen.

16.01.2017
Amazon fliegendes Warenhaus
Eine Skizze des fliegenden Warenlagers von Amazon. (Foto: United States Patent)

Amazon richtet vielleicht in nicht allzu ferner Zukunft fliegende Warenlager ein. In rund 13 km Höhe – also etwas oberhalb der von Passagierflugzeugen genutzten Reiseflughöhe – könnten dann zeppelinartige Luftschiffe über den Ballungszentren schweben. Kleinere Luftschiffe würden die fliegenden Lagerhäuser mit Nachschub und Energie versorgen, und Drohnen würden die Auslieferung bestellter Waren übernehmen. Ein solches Konzept hat Amazon bereits im April 2016 in einem US-Patentantrag dokumentiert, der aber erst zum Jahresende bekannt geworden ist.

Amazon sieht in einem solchen Konzept mehrere Vorteile: So benötigten die beladenen Lieferdrohnen, von der Schwerkraft angezogen, nur wenig Energie und könnten überwiegend per Gleitflug an ihr Ziel gelangen. Außerdem ließen sich die Standorte der fliegenden Lager jederzeit verlagern, wenn sich die Nachfragesituation ändert.

Unmanned Systems & Drones RSS Feed abonnieren