Artificial Intelligence

Künstliche Intelligenz kann programmieren

Die meisten Codezeilen sind gar nicht so schwer zu schreiben – es gibt sie schon. Nach diesem Copy-and-Paste-System arbeiten viele Software-Entwickler. Und nun auch eine lernende Maschine.

08.03.2017
Social Business
Die meisten Codezeilen sind gar nicht so schwer zu schreiben - das lernen jetzt auch Maschinen.

Ein Artikel in der Zeitschrift New Scientist beschreibt ein neues Machine-Learning-System, das selbstständig Programmcode entwickeln kann. DeepCoder, so der Name, wurde gemeinsam von Microsoft Research und der University of Cambridge entwickelt und wird in einem Dokument mit dem Titel "DeepCoder: Learning to Write Programs" beschrieben. Das System ist in der Lage, ein vorgegebenes Problem mit der Program-Synthesis-Methode zu lösen. Dazu testet es vorhandene Programmzeilen aus anderen Anwendungen und durchsucht Datenbanken nach Codezeilen, die für den gleichen Input den gewünschten Output erzeugen. Auch viele menschliche Programmierer arbeiten auf diese Weise und verwenden beispielsweise Code, der über die Website Stack Overflow zur Verfügung gestellt und ausgetauscht wird.

DeepCoder kann innerhalb von Sekunden komplette, funktionierende Programme präsentieren. Da es sich um eine selbstlernende künstliche Intelligenz handelt, wiederholt es eventuelle Fehler kein zweites Mal und wird bei jeder Aufgabe, die man ihr stellt, ein wenig besser. Allerdings ist das System derzeit auf Programme mit maximal fünf Zeilen beschränkt. Doch wie ein Mitarbeiter am Massachusetts Institute of Technology dem New Scientist erklärte, würden größere Anwendungen oft nur aus kleinen Codeschnipseln zusammengesetzt. Er hält DeepCoder daher für eine wichtige Unterstützung, glaubt allerdings nicht, dass KI den Beruf des Programmierers eines Tages überflüssig machen werde.

Artificial Intelligence Deep LearningSoftware Architecture & Development RSS Feed abonnieren