Web-Technologien

Karriereseiten in schick: 6 sehr gute Beispiele

In vielen Karriereseiten steckt noch Potenzial. Dieser Artikel zeigt Beispiele, die einen guten Eindruck hinterlassen.

25.02.2015 Daniel Hüfner

Karriereseiten: Zwischen Tristesse und Floskelgewitter: Karriereseiten von Unternehmen – schon ihr Besuch steht häufig unter denkbar schlechten Vorzeichen. Bewerber sind unzufrieden mit ihrem Job, manchmal auch mit sich selbst, oder haben vielleicht gar keine Arbeit. Dumm nur, dass es vielen Karriereseiten bis heute außerordentlich gut gelingt, die Motivation für eine neue Stelle eher im Keim zu ersticken als sie förmlich aus ihnen herauszukitzeln. Verschachtelte Unterseiten wie aus den Anfängen des Webs (hat hier jemand "Responsive" oder "Mobile first" gesagt!?), leeres Floskelgewitter ("Wir suchen Teamplayer", "Sie passen zu uns, wenn sie eine Hands-on-Mentalität mitbringen") und fehlende Infos in der Jobbeschreibung (Kultur, Urlaub, Vereinbarkeit Familie und Beruf) – liebe Arbeitgeber, so wird das nichts mit den Fachkräften.

Wie man es besser macht, kann man zum einen auf der CeBIT in Hannover sehen. Neben dem Job&Karriere-Bereich in der Halle 9 gibt es insbeondere auch für Personaler zahlreiche spezielle Angebote, wie beispielsweise Social Recruiting heutzutage die besten Talente ins Unternehmen bringt.

Einige Firmen gehen aber auch im Netz schon mit sehr gutem Beispiel voran, etwa Unternehmen wie Esri, Hermès, Palantir, Carrot, BookMyShow oder MailChimp. Getreu dem Motto "Der erste Eindruck zählt", gelingt es ihnen, potenzielle Mitarbeiter schon durch eine ungewöhnliche Karriereseite als Eisbrecher auf dem Weg zur Bewerbung zu motivieren – und vielleicht sogar als neuen Mitarbeiter zu gewinnen. Wir stellen die Beispiele vor.

1. Hermès: Hinter den Kulissen eines Modelabels

karriereseiten-1-hermes
Eine Karriereseite zum Verlieben. Hauptsache, man liest auch die Informationen am Rand der Illustrationen. (Screenshot: Hermès)

Für ein Modeunternehmen im Familienbesitz zu arbeiten, kann sich vielleicht nicht jeder auf den ersten Blick vorstellen. Die Hermès-Gruppe aus Frankreich nimmt Jobsuchende daher wortwörtlich an die Hand und führt sie auf ihren Karriereseiten mithilfe von Parallax-Scrolling im wunderschönen Comicstil durch die Hierarchie und Firmenkultur des Unternehmens. Im Reiter "Metiér" stellt Hermés außerdem die einzelnen Abteilungen vor und bietet Bewerbern so eine stark visuell angehauchte Orientierungshilfe für die passende Stelle. Chapeau!

2. MailChimp: Mitarbeiter-Clips schaffen Nähe

karriereseiten-2-mailchimp
Immer öfter findet man auf Karriereseiten Videocontent. MailChimp macht das besonders gut. (Screenshot: MailChimp)

3. BookMyShow: Ein Beispiel für bunte und fröhliche Karriereseiten

karriereseiten-3-bookmyshow
Auf der Karriereseite von BookMyShow scrollt man sich unterhaltsam durch den Arbeitsalltag. (Screenshot: BookMyShow)

Beim Ticketdienst BookMyShow liebt man es bunt! Der farbenfrohe Onepager drückt nicht nur die Diversität als Teil der Kultur des Unternehmens aus, sondern führt Bewerber mit witzigen Scroll-Effekten auch durch einen typischen Arbeitstag. Ergänzt wird die Karriereseite um O-Töne von Mitarbeitern und eine Übersicht zu den Mitarbeiterperks. Sieht gut aus, macht Spaß und informiert!

4. Esri: Kartographen-Jobs gehen auch sexy

karriereseiten-4-esri
Die Kartographie-Branche kommt etwas bieder daher, die Karriereseite von Esri nicht. (Screenshot: Esri)

"Scroll to Explore" – das passt zu Esri, der Firma hinter der Kartographie-Software ArcGis. Mit beeindruckendem Paralax-Scrolling zeigt Esri, wie auch für gewöhnlich eher biedere Branchenumfelder attraktiv in Szene gesetzt werden können. In dem schicken Onepager stellt Esri sich, seine Vision, die Kultur und das Netz aus Zweigstellen kurz, aber prägnant vor. Unten angekommen, gibt es einen Verweis auf die rund 300 Stellenangebote im Unternehmen. Bleiben trotzdem noch Fragen offen, hilft ein Klick auf die Links die Social-Media-Buttons.

5. Palantir: Perfekt vorbereitet zur Bewerbung

karriereseiten-5-palantir
Weniger verspielt, dafür ungewöhnlich informativ: Palantir gibt Bewerbern Tipps für den Erfolg im Jobinterview. (Screenshot: Palantir)

Schon lange gehört die Softwareschmeide Palantir zu den beliebtesten Arbeitgebern in den USA. Das spiegelt sich auch auf der Karriereseite wider. Palantir setzt den Fokus dabei weniger auf Informationen zur Firma, als vielmehr auf Hintergründe zum Bewerbungsprozess. So schildert das Unternehmen den Ablauf des Interviews für Entwickler und Designer und gibt wertvolle Tipps zur Vorbereitung. Eine Sonderseite informiert zudem über die Besonderheiten der "Engineering Culture". Insgesamt dürfte es Besuchern also leicht fallen, einzuschätzen, was sie für eine erfolgreiche Bewerbung mitbringen müssen.

6. Carrot: Mit Memory Bewerber spielerisch überzeugen

karriereseiten-6-carrot
Carrot informiert Bewerber im Memory-Stil über die vielen Vorteile. (Screenshot: Carrot)

Die New Yorker Digitalagentur kommt gleich zur Sache: In welchen Bereichen gerade eine oder mehrere Stellen vakant sind, illustrieren schwebende Raketen in Startposition. Dort kann man sich dann auch schrittweise zur genauen Jobbeschreibung durchklicken. Mit den Worten "All large companies offer benefits. All startups offer perks. We offer both", lockt man Bewerber außerdem mit einem Rundum-sorglos-Paket. Was darin enthalten ist, können Besucher der Karriereseite spielerisch durch Aufdecken von Memorykarten erfahren. Wie es hinter den Kulissen von Carrot zugeht, zeigt ein am Ende der Seite eingebettetes Video.

Web-Technologien RSS Feed abonnieren