Public Sector Parc

IT-Planungsrat auf der CeBIT

Auf der CeBIT präsentiert sich der IT-Planungsrat wie in den Vorjahren im Rahmen eines Gemeinschaftsstands im Public Sector Parc in Halle 7. Der Stand spiegelt Status und Perspektiven der föderalen Zusammenarbeit von Bund und Ländern in der Informationstechnik wider. Diesem Ziel folgt der Stand mit der Präsentation richtungsweisender Projekte und Anwendungen, die einen Eindruck der Breite des Spektrums der Digitalisierung von Staat und Verwaltung vermitteln.

07.03.2016
IT Planungsrat CeBIT2015

Ergänzend zu den Informations- und Diskussionsmöglichkeiten an den einzelnen Ausstellungsinseln lädt der Gemeinschaftsstand Fachleute aus der Verwaltung, Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft sowie interessierte Bürger zum Dialog im Bühnenbereich des Standes ein. Sie können hier an spannenden Diskussionsveranstaltungen und Vorträgen zu Themen rund um Verwaltungsdigitalisierung und Nationale E-Government Strategie (NEGS) teilnehmen und sich dabei aktiv einbringen. Das aktuelle Bühnenprogramm ist CeBIT-täglich auf der Web-Startseite unter www.it-planungsrat.de abrufbar.

Breites Spektrum von Projekten und Anwendungen

Die auf dem Gemeinschaftsstand des IT-Planungsrat vorgestellten Projekte verdeutlichen praxisnah, wie tief die Digitalisierung bereits in die unterschiedlichsten Verwaltungsbereiche Einzug gehalten hat. Beispiele dafür sind Projekte wie Mobiles Government (Baden-Württemberg), die Nutzung von Geodaten bei der Suche nach Gewerbestandorten (Bayern), elektronische Ausschreibungen in der Praxis (Brandenburg) und sichere Verwaltungslösungen mit Governikus-Bausteinen (Bremen). Mobile Sachbearbeitung bei der Polizei (Hamburg), digitales Antragsmanagement (Niedersachsen), elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung (Sachsen) und die Digitalisierung von Personalakten (Schleswig-Holstein) sind weitere Beispiele aus dem umfassenden Angebot von Projekten und Anwendungen auf dem Gemeinschaftsstand. Auf besonders starkes Interesse dürfte angesichts der aktuellen Situation ein Thema stoßen, das auch auf der Agenda des IT-Planungsrats ganz weit nach vorn gerückt ist: die weitere Digitalisierung des Asylverfahrens. Hierzu präsentiert der Bund seine Aktivitäten aus dem Koordinierungsprojekt für ein einheitliches Verfahren von der Registrierung des Einreisenden beim Erstkontakt bis zur etwaigen Integration in den Arbeitsmarkt. Die komplette Liste der Projekte und Anwendungen auf dem Gemeinschaftsstand ist unter www.it-planungsrat.de einzusehen.

Übersichtlicher neuer Webauftritt

Der IT-Planungsrat hat seine bisherige Website überarbeitet und seinen Auftritt sowohl inhaltlich als auch visuell den Ansprüchen aktueller Online-Kommunikation angepasst. Übersichtlich und lesefreundlich informiert der IT-Planungsrat über seine Aufgaben und Ziele im Rahmen der Nationalen EGeschäftsstelle Government Strategie, schafft Transparenz über die von ihm betreuten Projekte, Maßnahmen und Anwendungen und berichtet über seine Entscheidungen. Wer sich von den Neuerungen noch keinBild gemacht hat, kann das durch einen Klick auf diese Adresse nachholen: www.it-planungsrat.de.

Newsletter eröffnet Einblicke in die Arbeit des IT-Planungsrats

Einen weiteren Schwerpunkt seiner Kommunikation setzt der IT-Planungsrat künftig mit der Herausgabe eines Newsletters. Mit diesem Medium soll in regelmäßigen Abständen über Aktivitäten, Projekte, Entscheidungen und Wissenswertes berichtet werden. Damit will der IT-Planungsrat insbesondere die Kommunikation mit den unterschiedlichsten Zielgruppen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Presse intensivieren und den Dialog fördern. Der Bezug des Newsletters ist kostenfrei. Wer sich für den Bezug des Mediums interessiert, kann hier seine Bestellung aufgeben: https://www.itplanungsrat.de/DE/Service/Newsletter/newsletter_node.html .

[Der IT-Planungsrat ist das fachübergreifende Bund-Länder-Gremium für IT-Steuerung in der öffentlichen Verwaltung. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen Bund und Ländern. 2016 führt Herr Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik, den Vorsitz. Mitglieder im IT-Planungsrat sind die IT-Beauftragten des Bundes und der Länder sowie Vertreter der kommunalen Spitzenverbände und des Datenschutzes. Internet: www.IT-Planungsrat.de ]

Public Sector Parc E-Government RSS Feed abonnieren