Artificial Intelligence

Intel startet eine KI-Plattform für Automotive-Entwickler

Bei intelligenten Connected Cars sind es die Chip-Hersteller, die kräftig Gast geben. Denn der ultraschnelle LTE-Nachfolger 5G ist bereits für 2020 anvisiert.

26.01.2017
Intel GO Auto
Intel startet eine KI-Plattform für Automotive-Entwickler. (Foto: Intel)

Bereits im August vergangenen Jahres übernahm Intel das kalifornische Startup Nervana. Nun hat der Chip-Hersteller auf der CES in Las Vegas ein Konzept vorgestellt , das zeigt, was mit der KI-Plattform der Firma geschehen soll. So soll unter dem Namen Intel GO eine Plattform für die Entwicklung und Steuerung autonom fahrender Autos entstehen. Die Intel GO In-Vehicle Development Platform for Automated Driving soll in zwei Versionen erscheinen und es den Herstellern ermöglichen, Lösungen für Beobachtung der Umgebung und die Entscheidungsfindung zu entwickeln. Angesiedelt ist das Projekt zwischen Automotive, Connectivity und Cloud.

Die Intel GO Automotive 5G Platform bietet zusätzlich eine Anbindung an das kommende 5G-Mobilfunknetz – erst kurz zuvor hatte Intel sein passendes 5G-Modem angekündigt , das noch in der ersten Jahreshälfte 2017 verfügbar sein soll. Das Intel GO Automotive SDK schließlich umfasst verschiedene Entwicklungstools etwa für Deep-Learning-Verfahren. Intel GO soll in der zweiten Jahreshälfte 2017 in 40 autonomen Fahrzeugen getestet werden, die BMW zusammen mit Mobileye, dem israelischen Hersteller von Fahrerassistenzsystemen, entwickelt.

Artificial Intelligence Research & InnovationDeep LearningFuture Mobility5G RSS Feed abonnieren