Internet of Things

Halle 13 – der IoT-Hotspot der CeBIT

Für M2M- und IoT-Scouts ist Halle 13 Pflicht: Auf Sonderflächen und im Forum entdecken sie sämtliche Bausteine für die vernetzte Kommunikation.

26.02.2016
Halle 13

"Technologie-Scouts" nennt Eurotech-CMO Robert Andres eine CeBIT-Besuchergruppe, die ihm besonders am Herzen liegt: "Vertreter von Unternehmen aus aller Welt auf der Suche nach kompetenten Partnern, passenden Bausteinen und Lösungen für die Aufgaben, die sich ihnen stellen". Andres: "Systemintegratoren und interessierte Endanwender finden auf der CeBIT zu vielen Schwerpunktthemen führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen in direkter Nachbarschaft" – auch und gerade zu den Themen M2M und Internet der Dinge, die in Halle 13 beheimatet sind. "Als eines der führenden Unternehmen in diesem Bereich haben wir unser CeBIT-Engagement in diesem Jahr stark ausgebaut", so Eurotechs Chief Marketing Officer.

Der in Italien beheimatete Technologieanbieter kommt mit einem integrierten Portfolio an Hardware- und Softwarelösungen für M2M- und IoT-Device-Middleware sowie Cloud-Lösungen auf die Messe – also "mit allen Basisbausteinen für moderne Infrastrukturen im Internet der Dinge", wie Robert Andres hervorhebt.

Als Spezialist für die Entwicklung und Einbindung verteilter (embedded) Systeme arbeitet Eurotech eng mit Open-Source-Größen wie Red Hat oder der Eclipse Foundation zusammen, um flexible, schnell zu implementierende Lösungen für die Datenkommunikation und Geräteverwaltung zu finden. So stellt Eurotech auf der CeBIT M2M/IoT-Gateways vor, die Geräte, Sensoren und Aktoren im Feld mit der Cloud verbinden, in der die Daten gesammelt und ausgewertet werden. Die Multiservice Gateways enthalten Eurotechs "Everyware Software Framework" (ESF) auf Basis von Java/OSGi. "Wir waren vor Jahren die Ersten, die Java embedded haben", sagt Robert Andres. "Auf der CeBIT sehen wir Jahr für Jahr, wie der Zuspruch für unsere Java/OSGi-Architektur wächst. Der Trend zu Open Source im IoT ist unverkennbar."

Als Premium-Partner des Bereiches Communication & Networks 2016 ist Eurotech sowohl im IoT/M2M Themenpavillon in Halle 13 präsent als auch mit einer Fläche " IoT SOLUTIONS ", wo Eurotech gemeinsam mit Partnern Use Cases aus verschiedenen Industrien vorstellt. Im Rahmen der Premium-Partnerschaft wird Eurotech-CEO Roberto Siagri im Forum "Communications & IoT SOLUTIONS" beschreiben, wie das IoT Business-Innovation mit besseren Produkten und neuen Services voranbringt.

Seit der Neupositionierung der CeBIT im Jahr 2014 hat sich Halle 13 zu der Adresse für IoT/M2M und vernetzte Kommunikation entwickelt. Nachdem bereits Telekommunikation und IT zu Unified Communications zusammengewachsen sind, wird die Halle 2016 zum Hotspot für Telematik, M2M und das Internet of Things. Zwei Themengebiete fließen hier ineinander: Im Bereich " Communication & Networks " stehen Business Communications (UCC, Telefonie etc.) im Vordergrund. In " IoT SOLUTIONS " werden branchenspezifische Anwendungen aus dem Internet of Things vorgestellt. Das " Forum Communications & IoT SOLUTIONS " begleitt die Themen dieser synergetischen Ausstellungsbereiche. Auch viele Aussteller haben sich sowohl BC als auch IoT auf die Fahnen geschrieben.

Praxisnahe Konzepte für die smarte Stadt und neue Produkte für das Firmenkundengeschäft stehen etwa im Zentrum des Auftritts von ZTE. Der Anbieter von Telekommunikationssystemen, Netzwerklösungen und mobilen Endgeräten wird auf der CeBIT innovative Anwendungen für die Bereiche E-Health, Smart Education und Smart Transportation sowie ein Urban Data Operation System für sichere Smart-City-Anwendungen präsentieren, die auf Big-Data-Analysen basieren. Dazu kommen ein drahtloses Ladekonzept für die intelligente Fabrik 4.0 und ein IoT-basiertes Smart Grid.

Auch Automotive und Logistik sind wichtige Stichworte der CeBIT 2016: So haben sich um den IoT/M2M-Pavillon in Halle 13 verschiedene Individualaussteller mit Automotive-Lösungen angesiedelt. Satellitennavigation, Flottenmanagement sowie Tracking & Tracing sind die Kernthemen des boomenden Ausstellungsbereichs "Telematics & Automotive". Teltonika ist einer der Aussteller, der seine Standfläche deutlich vergrößert. "Senken Sie Ihre Kosten durch eine lückenlose Steuerung und Nachverfolgung Ihrer Güter", wirbt die Firma aus Litauens Hauptstadt Vilnius für Lösungen zum Flottenmanagement und zur Personenortung. Auch 3G- und LTE-Router, WiMAX, Videoüberwachung und 2G-Modems gehören zum Teltonika-Spektrum. Mit dem "FM1100" bietet der Telematikspezialist auf der CeBIT 2016 einen der kompaktesten Flottenmanager der Welt an.

Internet of Things RSS Feed abonnieren