Research & Innovation

Großer Schutz für kleine Menschen!

Privalino, eine Ausgründung der TU Darmstadt, demonstriert auf der CeBIT 2017 in Hannover, wie modernste Technologie dabei helfen kann, Kinder besser vor den Gefahren von Cyber-Grooming zu schützen.

19.03.2017
Technische Universität Darmstadt Privalino

Gerade die zuletzt publik gewordenen Fälle zeigen, wie wenig Unterstützung oder gar Schutz Menschen im öffentlichen virtuellen Raum erwarten können. Selbst die bemühten Gerichte sprechen die Betreiber der Portale meist von der Verpflichtung zum Handeln bei nachgewiesener Diskriminierung frei. Und diese Aussagen beziehen sich bisher nur auf Erwachsene. Um wie vieles größer muss da die Schutzbedürftigkeit von Kindern sein. Zumal sie in der virtuellen Welt ganz gezielten Attacken ausgesetzt sind. So genannte Cyber-Groomer haben es in Chats bewusst auf Kinder abgesehen und versuchen, sich ihr Vertrauen zu erschleichen. Gelingt ihnen das, ist der Weg zu privaten Informationen und Fotos meist nicht weit, schlimmstenfalls kommt es sogar zu persönlichen Treffen. Ob Instant Messenger, Social Media oder wie zuletzt auch vermehrt Online-Games – keine der bekannten Plattformen scheint dagegen gefeit. Angezeigt werden bisher pro Jahr einige tausend solcher Straftaten, die Dunkelziffer liegt jedoch laut Experten im Millionenbereich. Dass sich diese Zustände ändern müssen, liegt auf der Hand. Einen Ansatz liefert jetzt Privalino, eine Ausgründung der TU Darmstadt, die auf der CeBIT 2017 in Hannover demonstriert, wie modernste Technologie dabei helfen kann, unsere Kinder besser zu schützen.

Bisherige Software-Ansätze, Kinder wirkungsvoll vor Cyber-Grooming zu schützen, scheiterten vor allem daran, dass die Täter ihren Schreibstil dem ihrer Opfer anpassen. Privalino ist eine Kinderschutzsoftware, die als Software-as-a-Service auf diverse Plattformen integriert werden kann. Mit Hilfe intelligenter Algorithmen analysiert Privalino den Schreibstil der Kommunikationspartner und extrahiert dabei tausende linguistische Merkmale. Aus diesen Merkmalen kann Privalino typische Muster für Cyber-Grooming erkennen und genau klassifizieren. Die gleichzeitige Berücksichtigung vieler linguistischer Merkmale lässt einen Täuschungsversuch nahezu unmöglich werden. Erkennt Privalino eine Bedrohung durch einen potenziellen Cyber-Groomer, wird nicht nur das betroffene Kind gewarnt, gleichzeitig werden auch die Eltern oder Administratoren von Chats informiert. Diese können entsprechend reagieren und den betreffenden Chat-Partner blockieren. Damit kann Privalino einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, das Chatten im Internet für Kinder wieder etwas sicherer zu machen.

Research & Innovation Web-TechnologienSecurityStartups RSS Feed abonnieren