Augmented & Virtual Reality

GoPro schafft mit 360-Grad-Kamera neue Perspektiven

Action-Kamera-Hersteller GoPro aus Kalifornien bringt eine innovative Kamera, die 360-Grad-Videos und -Fotos aufnehmen soll. Die Markteinführung der VR-Kamera ist für Ende 2017 angekündigt.

11.05.2017
GoPro-Fusion
Kamera für 360-Grad-Videos und -Fotos (Foto: GoPro)

"Fusion" heißt die Neue, und "sie kann jede Perspektive rundum gleichzeitig erfassen", so GoPro-Gründer und -Ceo Nicholas Woodman. "Das ist, als hätten Sie sechs Gopro-Kameras in einer vereint." Die Fusion soll in einer Auflösung von 5,2K und mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen. Daneben nimmt die Kamera auch 360-Grad-Fotos auf, sowie konventionelle Video- und Fotoformate. GoPro verweist außerdem auf eine Funktion namens OverCapture: Damit soll der Nutzer die Möglichkeit erhalten, seine Motive zunächst aus allen Richtungen aufzuzeichnen, um aus der 360-Grad-Aufnahme anschließend die geeignetsten Perspektiven für herkömmliche HD-Videos und Fotos auszuwählen und sie in diese Formate zu exportieren.

GoPro verrät derzeit noch nicht viele Details zur Fusion. Das Design wird auf der Homepage nur angedeutet, über den Verkaufspreis herrscht Schweigen. In begrenzter Stückzahl soll die 360-Grad-Kamera zum Ende des Jahres 2017 in den Handel gehen. Profis, die sie schon früher in der Hand halten wollen, können sich für das Pilotprogramm des kalifornischen Herstellers registrieren lassen. Wer ausgewählt wird, darf bereits ab dem Sommer 2017 seine Kreativität mit der Fusion unter Beweis stellen.

Augmented & Virtual Reality Hardware & DevicesMobile Solutions RSS Feed abonnieren