Internet of Things

Google startet das IoT-Betriebssystem Android Things

Das IoT-Universum von Google dehnt sich weiter aus: Mit dem neuen Android Things sollen Entwickler möglichst schnell Nägel mit Köpfen machen. Den Nachfolger von Brillo gibt es vorerst als Preview.

04.01.2017
Android Things
Google startet das IoT-Betriebssystem Android Things (Foto: Google/android.com )

Google hat ein Update seiner IoT-Entwicklerplattform vorgestellt: Android Things . Die Neuerungen sollen eine leichtere und schnellere Entwicklung von IoT-Anwendungen ermöglichen. Android-Entwickler können dazu auf Werkzeuge zugreifen, die ihnen bereits vertraut sind, etwa auf das Android Software Development Kit (SDK) Android Studio , die Google Play Services oder die Google Cloud Plattform .

Derzeit befindet sich Android Things noch im Stadium einer Developer Preview, die aber in den kommenden Monaten deutlich ausgebaut werden soll. Wie es in Googles Mitteilung heißt, gibt es bereits eine Reihe von Hardware-Lösungen, die Entwickler nutzen können, um schon jetzt funktionstüchtige Produkte mit Android Things zu schaffen, etwa das IoT-Chipsystem Intel Edison , das dazu kompatible NXP-Pico-Modul oder das Board Raspberry Pi 3 .

Internet of Things Mobile RSS Feed abonnieren