Cookies

Die Deutsche Messe verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Infos zum Datenschutz

OK
Open Stack & Open Source

Google gibt die Software DeepVariant frei

Die Software dient der Genomanalyse-und gilt dank der Verwendung von künstlicher Intelligenz als besonders fehlerarm. Jetzt hat Google sie zur Open Source erklärt.

29.12.2017
eu_teaser Google

Für die Entschlüsselung eines Genoms analysieren Genomsequenzierer zunächst kleine, industriell angefertigte Auszüge der DNA, die anschließend zusammengesetzt werden. Dieser Part ist jedoch fehleranfällig, erfordert viel Statistik und jede Menge Rechenpower.

Eins der aktuell besten Programme für diese Aufgabe ist DeepVariant von Google, das mit Deep Neural Networks arbeitet. Nun hat die Firma die Software als Open Source freigegeben und auf GitHub gestellt .

DeepVariant basiert auf TensorFlow , einer Programmbibliothek für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, die Google ebenfalls zu Open Source gemacht hat. Unternehmen müssen die Genom-Software nicht selbst einrichten, sondern können sie auch über die Google Cloud buchen . Dabei stehen zwei Varianten zur Verfügung, eine schnellere und eine etwas langsamere, aber dafür etwas günstigere Version.

Beide greifen auf 1025 Prozessorkerne zu, bei der schnelleren Ausführung ist zusätzlich noch eine GPU-Beschleunigung mit Grafikkarten des Typs Tesla K80 von nVidia integriert.

Open Stack & Open Source Artificial IntelligenceDeep Learning RSS Feed abonnieren