Startup Heroes

Gesucht: Startup-Helden für die digitale Zukunft, Teil 1

Sie revolutionieren die Automobilindustrie, die Medizintechnik oder das Cloud-Geschäft: Unter den Startups auf der SCALE11 gibt es viele bislang unerkannte Helden. In zwei Beiträgen schauen wir uns einige von ihnen näher an.

17.03.2016
StartupHeroes1

Lion Keen: die Heldenmacher

Sie haben bürokratische Klippen überflogen und für ihre Idee gekämpft: Philipp Zeitschel, Robert Großmayer und Philipp Ruppert entwickelten mit ihrem Startup Lion Keen einen IT-Baukasten für Unternehmen, mit dem jedes seine eigene Branchenlösung "zusammenklicken" kann. "Nicht immer einfach", sagt Philipp. "Wie stemmen wir die Gründungsgebühr? Wie können wir ein Startup gemeinsam führen, ohne unsere Freundschaft zu riskieren?" Diese Hürden musste Lion Keen zunächst einmal nehmen. War es die Anstrengung wert? "Die Bestätigung kommt, wenn hier auf der CeBIT so große IT-Unternehmen wie Salesforce bei uns vorbeischauen und von unserem Produkt begeistert sind", sagt Philipp Ruppert. "Dann wissen wir: Wir sind auf dem richtigen Weg."

Mehr dazu hier und auf www.facebook.com/lionkeen.net

Personal MedSystems: die Lebensretter

Pro Jahr erleiden etwa 280.000 Menschen einen Herzinfarkt. Eine der häufigsten Todesursachen. Dagegen kann man etwas tun, dachten sich Felix Brand und Dr. Markus Riemenschneider, Gründer des Startups Personal MedSystems. Mit CardioSecur haben sie ein mobiles EKG-System entwickelt. Patienten können ihren "Fingerabdruck des Herzens" abgeben – ein Referenz-EKG zu einem symptomfreien Zeitpunkt. Alle weiteren Messungen werden mit diesem verglichen und man erhält sofort eine Handlungsanweisung anhand der Signalfarben Weiß, Gelb oder Rot. Je nachdem, wie stark die Werte von der Referenz abweichen. Egal ob bei konkreten Beschwerden oder Routine-Messungen. "Das ist einzigartig. Normalerweise werden nationale Durchschnittswerte herangezogen. Doch kein Herz schlägt gleich", so Nicola Hofman, Marketing & Customer Support Specialist. Mehr über das mobile EKG-System mit nur vier Elektroden hier .

e3 CSS: die Datenbeschützer

Alle Welt will in die Cloud – wären da nicht die zahlreichen Bedenken rund um Datensicherheit und Datenschutz. Hürden, die Michael Hoos mit e3 Software Services von der Schweiz heraus beseitigen will. Die Software des Startups namens Centraya soll denn auch ein "Schweizer Cloud-Taschenmesser" sein, das in der Cloud gespeicherte Daten innerhalb von Millisekunden ver- und entschlüsselt. "Daten sind schließlich Privatsache, und sollten das auch bleiben", sagt Hoos. Mehr

Uniti: die Biopiloten

Das schwedische Startup Uniti beweist, dass eine futuristische User Experience und die Rettung der Natur nicht im Widerspruch stehen müssen. Das Startup entwickelt ein elektrisches Stadtmobil aus Biomaterialien, reduziert komplexen technischen Schnickschnack, bindet Mobile Devices nativ in die Steuerung ein. Eine Art iPhone auf vier Rädern. "Jedes Jahr produziert der Mensch 100 Millionen Autos – und das nicht viel fortschrittlicher als noch vor 30 Jahren", sagt Gründer Lewis Horne. "Alles, was ich möchte ist, in einer Welt zu leben, wo Autos umweltverträglicher sind und das Fahrerlebnis futuristisch anmutet." Mehr

Weitere Startup-Helden der SCALE11 lernen Sie im nächsten Teil dieser Artikelreihe kennen.

Startups RSS Feed abonnieren