Digitale Transformation

Freiberufler prägen die digitale Arbeit der Zukunft

Der klassische Bürocomputer hat ausgedient. Das erwarten zumindest 69 % von 303 IT-Vorständen, CIOs und IT-Abteilungsleitern deutscher Unternehmen. Die Mehrheit glaubt, dass 3D-Technologien und Datenbrillen bis 2030 verbreitet sein werden.

15.03.2017
Freiberufler digitale Arbeit der Zukunft
Digitale Technologien steigern Nachfrage nach IT-Freiberuflern. (Grafik: Bitkom)

Dem 3D-Druck trauen die meisten zu (73 %), dass er sich im Arbeitsalltag durchsetzt, gefolgt von Datenbrillen (59 %) und Drohnen (43 %). Skeptischer zeigten sich die Befragten in puncto Serviceroboter (23 %) und digitalen Counterparts wie intelligenten Klonen oder virtuellen Avataren (13 %). Desktop und Notebook werden dagegen spätestens in 30 Jahren ausgedient haben, meinen mehr als zwei Drittel der IT-Experten, die Bitkom Research im Auftrag des Personaldienstleisters Etengo zum Arbeitsplatz der Zukunft befragt hat. An die Stelle der Standrechner werden beispielsweise Tablets oder Smartphones mit Projektionsfunktion oder reiner Sprachsteuerung treten.

Die neuen Technologien werden nicht nur Einfluss auf das Büroumfeld, sondern auch auf den Arbeitsmarkt haben, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. 45 % gehen davon aus, dass die Nachfrage nach IT-Freiberuflern steigen wird, lediglich 5 % rechnen mit einem abnehmenden Bedarf. "Der Einsatz von IT-Freiberuflern ist derzeit für fast drei Viertel der Unternehmen von großer Bedeutung", heißt es bei Bitkom Research – eine Einschätzung, die auch von anderen Seiten bestätigt wird. Aktuell hätten die Freelancer jedoch vor allem in kleineren Unternehmen und bei Dienstleistern an Relevanz eingebüßt.

Auch das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln hat sich Gedanken um die Arbeitswelt der Zukunft gemacht und Entwarnung gegeben: In einer im Oktober 2016 erschienenen Studie kommt Autor Oliver Stettes zu dem Fazit, dass die "teilweise hysterische öffentliche Diskussion um potenziell negative Folgen der Digitalisierung auf Beschäftigung und Beschäftigte" in einem markanten Kontrast zur derzeitigen empirischen Realität stehe.

Digitale Transformation Hardware & DevicesClient & Workplace ManagementBusiness Electronics & Equipment RSS Feed abonnieren