ERP & HR Solutions

FIR an der RWTH Aachen

Logistik-Demonstrator am Beispiel der Firma e.GO Mobile AG

03.02.2017
FIR

Der am FIR entwickelte Logistik-Demonstrator vernetzt IT-Systeme sowohl vertikal als auch horizontal über die gesamte Wertschöpfungskette und überwindet so Schnittstellenprobleme, fehlerhafte Rückmeldungen und mangelhafte Datenqualität. Als Folge kämpfen Unternehmen mit unwirtschaftlichen Prozessen, mangelnder Liefertreue und unzufriedenen Kunden. Der Demonstrator ist das Ergebnis anwendungsorientierter Forschung, mit dem Produktionsbetriebe in Echtzeit wissen, wo sich ein Auftrag in der Wertschöpfungskette befindet und können bei ungeplanten Ereignissen, etwa Verzögerungen in Produktion oder Transport, adäquat reagieren. Dies definiert das FIR als High-Resolution-Supply-Chain-Management, den nächsten Schritt in Richtung Industrie 4.0 durch intelligente Systemvernetzung.

eGO

Ausgangspunkt ist die Qualicision-Technologie der PSI Logistics GmbH, die auf Grundlage verschiedener KPIs, die Sequenzplanung der eingehenden Aufträge übernimmt. Über EDI-Schnittstellen der myOpenFactory Software GmbH werden Auftragsdaten standardisiert versendet und so vier Unternehmen mit vier unterschiedlichen ERP-Systemen horizontal vernetzt. Wie bei der e.GO Mobile AG in Aachen spielt die Real-Time-Location-System-Technologie von Ubisense die Daten von Warenein- und -ausgang sowie Montagezeiten automatisch zurück in die ERP-Systeme. Die aus der vertikalen Vernetzung von Planungsebene und Shopfloor abgeleiteten Prozesszeiten dienen der Nachkalkulation und vollständigen Transparenz aller Fertigungsaufträge.

ERP & HR Solutions RSS Feed abonnieren