Future Mobility

Ein autonomer Schwarm Schneeräumfahrzeuge bekommt Starterlaubnis

Wo es gilt, Schnee vom Rollfeld zu räumen, muss ein ganzer Konvoi von Räumfahrzeugen orchestriert werden. Die Daimler AG will diese Arbeit künftig automatisieren.

23.10.2017
Cebit-ID19-028db_17C840_01
Quelle: Daimler AG

Auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorsts Pferdsfeld demonstriert Daimler gemeinsam mit dem Betreiber des Frankfurter Flughafens Fraport, wie ein automatisiert konzertierter Schneeräumeinsatz praktisch umgesetzt werden kann. Bislang hat der Airport bis zu 14 Räumfahrzeuge mit einer entsprechenden Überdeckung im Einsatz. Im Test haben vier Arocs-Sattelzugmaschinen von Mercedes-Benz die Flugfeldreinigung im ferngesteuerten Verbund durchgeführt: Ein Konvoiführer wählt aus einer Flotte bereitstehender Sattelzugkombinationen eine beliebige aus und definiert diese als Leittruck. Anschließend legt er – von diesem Fahrzeug aus – die Anzahl und Reihenfolge der weiteren Fahrzeuge fest. Ein vorab festgelegtes Räumprogramm gibt dann Strecken, Richtung und Tempo vor, die Sattelzüge folgen der Strecke bis auf 3 cm genau. Der Konvoiführer als einziger menschlicher Lenker behält dabei aber jederzeit die Kontrolle.

Schon seit Jahren arbeitet Daimler an Systemen zur teilweisen oder vollständigen Automatisierung von Nutzfahrzeugen. Zuletzt hat der Konzern einen groß angelegten Test mit vernetzten Konvois in Oregon und Nevada gestartet. Bei dem Schneeräumeinsatz handelt es sich dagegen um einen Einsatz auf nichtöffentlichen Arealen. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit könnten später auch in ähnlich gelagerten Situationen nützlich sein, etwa beim fahrerlosen Fahren in Minen, bei Containerterminals oder auf anderen abgeschlossenen Geländen.

Future Mobility Aviation & Space TechnologySmart InfrastructureDigitale Transformation RSS Feed abonnieren