DISCOVER D!CONOMY SHOWCASE

E-Rechnung live!

Durch die EU-Richtlinie über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen und das nationale E-Rechnungs-Gesetz des Bundes vom 01.12. 2016 sind die ersten öffentlichen Auftraggeber bis zum 27.11.2018 aufgefordert, E-Rechnungen zu empfangen und zu verarbeiten. Ein durchgängiger, konsistenter und medienbruchfreier Prozess von der Bedarfsanforderung bis zur Bezahlung ist die gemeinsame Vision.

15.02.2017

Digitale Transformation des gesamten Rechnungsbearbeitungsprozesses in der Öffentlichen Verwaltung

Mach Folie Gemeinschaftsstand

Die öffentliche Verwaltung steht vor der Herausforderung, bei sinkenden Budgets immer mehr Aufgaben erledigen zu müssen. Hieraus resultiert ein hoher Druck, Kosten und Zeiten einzusparen. Ein Weg, dem zu begegnen, ist die Entwicklung von Prozessen in Richtung Digitalisierung und Automatisierung voranzutreiben. Insbesondere der Beschaffungs- und Rechnungsbearbeitungsprozess birgt noch großes Einsparpotenzial.

Durch die EU-Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen und das nationale E-Rechnungs-Gesetz Bund vom 1. Dezember 2016 sind die ersten öffentlichen Auftraggeber aufgefordert, bis 27. November 2018 E-Rechnungen zu empfangen und zu verarbeiten. Es soll ein durchgängiger, konsistenter und medienbruchfreier Prozess von der Auftragsvergabe bis zur Bezahlung geschaffen werden. Dieser soll bei Wirtschaft und Verwaltungsbehörden für Vereinfachung, Standardisierung und Beschleunigung sorgen.

Auf dem Weg zum elektronischen Rechnungsworkflow werden verschiedene Basiselemente benötigt. Diese werden auf dem Gemeinschaftsstand "Digital Government" in Halle 7 von den Lösungsanbietern MACH, Materna und Bundesdruckerei in einem ganzheitlichen Prozess dargestellt. Zum einem wird ein Showcase den gesamten Rechnungsverarbeitungsprozess von der Prüfung der Datenübernahme (Validierung) über die Mitzeichnung bis hin zur Zahlung in einem Finanzverfahren (ERP) darstellen.

Hier präsentiert die MACH AG ihre Lösung, die bereits in 31 Projekten in der Implementierung ist. Zum anderen präsentieren Materna und die Bundesdruckerei ihre Leistungen rund um das Thema eRechnung. Dazu werden Konzepte zu Portal und Services vorgestellt, mit denen wesentliche Aspekte einer zentralen E-Rechnungsplattform medienbruchfrei und prozessorientiert umgesetzt werden können.

Aus dem ganzheitlichen Ansatz werden u. a. die Bedarfsermittlung, der vorgelagerte Beschaffungs- und Bestellprozess mit seinen Facetten der Auftragsbestätigung, Lieferschein-, Rechnungserstellung inkl. Rechnungsfreigabe sowie die Zahlung exemplarisch herausgegriffen. Dazu gehört auch das automatisierte Versenden und Umwandeln von unterschiedlichen Rechnungsformaten.

Digitale Transformation Public Sector ParcE-Government RSS Feed abonnieren