Unmanned Systems & Drones

Drohnen könnten die US-Grenzen kontrollieren

Eine Ausschreibung lässt aufmerken: Die USA sind derzeit auf der Suche nach einem Drohnentyp, der sich gut für die Überwachung der Grenzgebiete zu Mexiko eigenen würde.

18.04.2017
Dronen Überwachung Grenzen USA
Drohnen könnten in Zukunft die US-Grenzen zu Mexiko kontrollieren. (Foto: General Atomics)

Das amerikanische Technikportal The Verge berichtet über eine Ausschreibung der US-Regierung für einen speziellen Drohnentyp, der vermutlich zur Grenzsicherung eingesetzt werden soll. Bereits im Sommer 2016, also noch vor der Präsidentschaft Donald Trumps, bat die Regierung um Konzepte für eine kleine Drohne, die sich vor Ort schnell zusammensetzen lässt und mit einer Kamera sowie einer Software zur Objekterkennung ausgestattet ist. Auf diese Weise soll sie automatisch zwischen Menschen, Tieren und Fahrzeugen unterscheiden können. Laut den technischen Spezifikationen der Ausschreibung soll die Drohne zudem zur Gesichtserkennung geeignet sein und für den Datenabgleich eine Verbindung zur IDENT -Datenbank von Homeland Security herstellen können. Zudem soll die Bedienung extrem einfach sein und möglichst eine Sprachsteuerung erlauben. Laut The Verge ist bereits eine große Zahl von Angeboten eingegangen. Die Ausschreibungsfrist wurde daher verkürzt und läuft noch bis zum 27. April.

Bereits heute setzen die USA für die Überwachung der 3.200 km langen Grenze zu Mexiko militärische Drohnen des Typs Predator B ein, die jedoch mit einer Länge von über 8 m und mehr als 1 t Gewicht deutlich unflexibler sind als der in der Ausschreibung beschriebene Typ.

Unmanned Systems & Drones Cognitive ComputingE-Government RSS Feed abonnieren