Digitale Transformation

Digitalisierung gibt es von der Stange – oder maßgeschneidert!

Auf der CeBIT 2016 wirbt die Software AG – gemeinsam mit ihren Kunden und Partnern – für eine Ablösung der Standard-IT durch eine dezentrale, flexible und agile Programmierung.

13.03.2016
digital-business-platform

"Wie können sich Unternehmen der Digitalisierung stellen und sich ihr Stück vom großen Kuchen der neuen Geschäftschancen abschneiden?" Diese zentrale Frage will die Software AG gemeinsam mit Partnern wie T-Systems, Capgemini, Pepperl+Fuchs oder Scheer auf der CeBIT 2016 beantworten, weil sie in der Digitalisierung viel mehr als nur ein kurzfristiges Phänomen sieht. Wie neue Geschäftsmodelle und schlanke Geschäftsabläufe aussehen müssen und welche Produkte und Dienstleistungen Unternehmen maßgeschneidert brauchen, um in den schnellen und globalen digitalen Märkten mithalten zu können, wird auf dem Messestand der Software AG zu erleben sein.

Die Software AG fordert in Hannover auf der CeBIT 2016 eine Abkehr von der Standard-IT und die Hinwendung zu einer dezentralen, flexiblen und agilen Programmierung und stellt Technologien und Anwendungsfälle vor, mit denen die Transformation zum echten digitalen Unternehmen gelingen kann. Da aufgrund unterschiedlicher Anforderungen und Ansprüche jedoch Digitalisierung nicht gleich Digitalisierung ist und es folglich keine Standard-Digitalisierungslösungen gibt, setzt die Software AG auf die von ihr entwickelte und auf der CeBIT vorgestellte Digital Business Platform 2.0. Denn diese bietet an den Schnittstellen zwischen Industrie, Verbrauchern und sozialen Netzen die erforderliche Flexibilität, um allen Anwendungsfällen gerecht zu werden.

Software AG (D-64297 Darmstadt), Halle 4, Stand C11

Sehen Sie mehr im

Video

Digitale Transformation ERP & HR Solutions RSS Feed abonnieren