Digitale Transformation

Digitalisierung – die Billionen-Chance der IT-Branche

Europas Industrie steht vor einem Strukturwandel. Die Digitale Transformation erfasst sämtliche Branchen. Ein riesiger Markt für IT-Lösungen entsteht.

08.06.2015

Der Strukturwandel in Europas Industrie ist radikal. Digitale Systeme helfen Unternehmen, gewaltige Datenmengen zu Produktionsprozessen, Lieferanten und Kunden zu erheben, zu verarbeiten und auszuwerten. Dank künstlicher Intelligenz erreichen Produktionsprozesse einen völlig neuen Grad der Automatisierung. Durch die Vernetzung von Wertschöpfungsschritten lassen sich Produktionszeiten verkürzen, Innovationszyklen beschleunigen und Lieferketten synchronisieren. Das Internet of Things bringt dabei eine Vielzahl neuartiger Produkte und Dienste hervor.

Um die Digitalisierung nicht allein den USA und Asien zu überlassen, treiben europäische Wirtschaftsverbände und Politiker die „vierte industrielle Revolution“ in großen Schritten voran. Einer aktuellen Studie von Roland Berger und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zufolge winkt Europas Industrie ein gigantisches zusätzliches Wertschöpfungspotenzial von 1,25 Billionen Euro bis 2025. Allein Deutschland könnte mit 425 Milliarden Euro von der digitalen Transformation profitieren, errechneten die Analysten. Gelinge es nicht, diese zum eigenen Vorteil zu nutzen, könne Europas Wirtschaft allerdings auch bis zu 605 Milliarden Euro einbüßen.

Digitale Transformation in Europa
Gelinge es nicht, diese zum eigenen Vorteil zu nutzen, könne Europas Wirtschaft allerdings auch bis zu 605 Milliarden Euro einbüßen.

Auch in "Smart Services" sehen Analysten einen stark expandierenden Wachstumsmarkt. Die Unternehmensberatung Gartner erwartet für 2020 bis zu 212 Milliarden "Smart Devices" – vernetzte Geräte als intelligente Schnittstellen zwischen digitaler und physischer Welt in allen Gesellschaftsbereichen. Cisco schätzt das weltweite Potenzial des "Internet of Everything" auf 14,4 Billionen US-Dollar.

"Die Digitalisierung der Wirtschaft ist in vollem Gange – der Markt für entsprechende Produkte ist reif", stellt Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, fest. Für IT-Anbieter, die diese Chancen jetzt nutzen wollen, stelle die CeBIT "die perfekte Business-Plattform" dar. Im Rahmen einer einzigartigen Verzahnung von Messe und Kongress diskutieren hier Weltkonzerne, Mittelständler und Start-ups alle relevanten Themen der IT-Wirtschaft und Digitalisierung, etwa Big Data and Analytics, Cloud-Anwendungen, Mobile, Social Business, IT-Sicherheit oder das Internet of Things – und das mit Besuchern aus allen Branchen.

"Die CeBIT ist die globale Leitmesse für Digitalisierung von Unternehmen und Branchen, von Öffentlicher Hand und Verwaltung und der Gesellschaft",
so Oliver Frese.

Unternehmen, die IT-Lösungen zur digitalen Transformation anbieten, würden auf dem weltgrößten Business-IT-Event mit dem nachfragenden Markt zusammengebracht. Zahlen belegen das: 75 qualifizierte Leads konnte ein Aussteller der CeBIT 2015 im Schnitt generieren.

CeBIT-Kennzahlen
Jeder dritte CeBIT-Besucher gehört dem Top-Management an. Fast ein Drittel der Fachbesucher kommt mit konkreten Investitionsvorhaben zur CeBIT.

Die nächste CeBIT findet vom 14. bis 18. März 2016 in Hannover statt. Wer auf der weltweit wichtigsten Business-Plattform der digitalen Wirtschaft Präsenz zeigen möchte, kann bis 17. Juli Frühbucherrabatte in Anspruch nehmen und sich die Chance auf 10 Quadratmeter Gratis-Standfläche sichern!

Digitale Transformation RSS Feed abonnieren