Drones

Die schweizerische Post transportiert mit Drohnen

Was nicht per Tunnel unter den Bergen durchgeht, kommt eben obendrüber: per Drohne. Weil in den Alpenländern die Brief- und Paketzustellung vor allem im Winter harte Arbeit ist, verfolgt man dieses jüngste Projekt der schweizerischen Post dort sehr aufmerksam.

23.12.2016
Schweizer Post-Drohne
Ab 2017 transportiert die schweizerische Post mit Drohnen (Foto: Schweizerische Post AG)

Ab dem kommenden Jahr will die schweizerische Post erstmals Transporte mit Drohnen durchführen. Eine allgemeine Zustellung mit Fluggeräten ist derzeit allerdings nicht vorgesehen. Stattdessen sollen in einem ersten Anlauf die beiden Standorte eines Firmenkunden über ein Luft-Shuttle verbunden werden.

Die Post in der Schweiz experimentiert seit 2015 mit Drohnentransporten . Die aktuellen Modelle können Lasten bis zu 5 kg aufnehmen und haben eine Reichweite von maximal 20 km. Dabei erreichen sie eine Geschwindigkeit von 60 km/h.

In Deutschland sind Drohnen bei DHL bereits seit 2013 in der Erprobung. Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde 2016 im bayerischen Reit im Winkel und auf der Winkelmoosalm ein neuartiger Typ von Paketkopter getestet, der sich an speziellen Packstationen, sogenannten Parcelcopter SkyPorts , selbstständig be- und entladen kann. Im Versuchsbetrieb legten die Geräte eine etwa 8 km lange Strecke zurück und überwanden dabei in acht Minuten 500 Höhenmeter. Ein Transport mit dem Auto hätte dagegen im Winter etwa 30 Minuten gedauert.

Unmanned Systems & Drones RSS Feed abonnieren