Digitale Transformation

Die Schweiz plant ferngesteuerte Züge und sprechende Fahrpläne

Nach dem Gotthard-Basistunnel geben die Schweizerischen Bundesbahnen den nächsten Halt auf der Fahrt in Zukunft bekannt: die digitalisierte Mobilitätskette.

28.02.2017
Ferngesteuerte Züge Schweiz Bahn Mobilität
(Grafik: SBB)

Das geht aus der jüngst veröffentlichten SBB Strategie 2020 hervor. Das Strategiepapier nennt unter anderem Innovationen wie digitale Bahnhöfe, intelligente Güterwagen und – schon im ersten Quartal dieses Jahres – einen sprechenden Fahrplan. Realisiert wird dieses Feature mithilfe der App SBB Mobile , die inzwischen über drei Millionen Fahrgäste im Einsatz haben; sie soll bald auch eine Sprachsteuerung und einen Sprachroboter für weitergehende Auskünfte bieten.

In den Güterwagen sollen künftig IoT-Sensoren Temperatur, Erschütterung und die Position des Wagens ermitteln, sodass sich Kunden jederzeit über Ort und Zustand ihrer transportierten Güter informieren können. Außerdem treiben die SBB die Automatisierung der Fahrplanerstellung, des Bahnbetriebs sowie der Zugsteuerung voran und prüfen auch die Möglichkeit von ferngesteuerten Zügen. Die Bahn will die Kapazität des Schienennetzes in der Schweiz so um bis zu 30 % steigern.

Digitale Transformation Smart ServicesCustomer Experience ManagementFuture MobilityInternet of Things RSS Feed abonnieren