Artificial Intelligence

Deutschland soll mehr über lernende Systeme lernen

Künstliche Intelligenz gilt als Zukunftstechnologie. Damit Deutschland nicht ins Hintertreffen gerät, hat das Bundesforschungsministerium nun das Projekt Lernende Systeme ins Leben gerufen. Es ist nach Industrie 4.0 die zweite Plattform zum Thema Digitalisierung.

25.09.2017
Quelle: acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.
Deutschland soll mehr über lernende Systeme lernen. (Grafik: acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.)

Autonom fahrende Autos, selbstständig arbeitende Roboter, vernetzte Systeme – mit diesen und anderen Themen aus den Bereichen Lernende Systeme und Künstliche Intelligenz (KI) sollen sich Forschung und Wirtschaft in Deutschland intensiver beschäftigen. Das Bundesforschungsministerium verspricht sich von der neuen Plattform einen Innovationsschub . Mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) habe man bereits das umsatzstärkste Forschungsinstitut in diesem Bereich aufgebaut, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka. "Wir müssen bei KI jetzt in neuen Kategorien denken und wie bei Industrie 4.0 von weitreichenden Veränderungen ausgehen." Ab Oktober sollen Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft im Oktober in sieben Arbeitsgruppen Anwendungen und Potenziale von KI erforschen. Dabei geht es auch um soziale, ethische und rechtliche Fragen.

Das Potenzial von KI für die deutsche Industrie hatten die Unternehmensberatung McKinsey bereits im Frühjahr analysiert und ein mögliches zusätzlichesWirtschaftswachstum von 10 Milliarden Euro pro Jahr prognostiziert.

Artificial Intelligence Industrie 4.0Deep LearningDigitale Transformation RSS Feed abonnieren