Internet of Things

Der SAP-Data-Space in Berlin fördert IoT-Gründer

Hasso Plattner weiß selbst ganz gut, wie es ist, IBM hinter sich und eine Firmengründung vor sich zu haben. Und SAP weiß, dass ständig neue Ideen nachdrängen. In Berlin hat der Software-Riese nun Platz für junge Entwickler geschaffen.

28.12.2016
SAP Data Space Berlin
SAP Data Space (Foto: SAP)

Im Mittelpunkt des neuen "Data Space", den SAP im Dezember in Berlin-Mitte eröffnet hat, stehen die Digitalisierung im Allgemeinen und das Internet of Things im Besonderen. Zu den Räumlichkeiten gehören der Veranstaltungsbereich "Data Hall", der digitale Kreativraum "Data Room" und das öffentliche Restaurant "Data Kitchen". Im ersten Stock befindet sich außerdem der "Data Hub", Sitz des ebenfalls neuen Programms SAP IoT Startup Accelerator . Dieses neue Co-Innovationsprogramm richtet sich an B2B-Startups, die sich mit dem Internet der Dinge beschäftigen.

Neben umfassendem Mentoring stellt SAP in Berlin Arbeitsplätze zur Verfügung und eröffnet Zugang zum SAP-Ökosystem. "Wir wollen die Attraktivität Berlins nutzen, um SAP mit dem Data Space erlebbar zu machen. Außerdem soll ein Ort entstehen, wo ein lebhafter Austausch rund um die Digitalisierung stattfindet und so neue Synergien entstehen", sagt SAP-Personalvorstand Stefan Ries. Insgesamt ist der Berliner Data Space mit seinen vier Bereichen – Data Hall, Data Room, Data Hub und Data Kitchen – 700 m² groß.

Internet of Things Digitale TransformationStartups RSS Feed abonnieren