Internet of Things

Der Kanarienvogel 4.0 warnt vor bösen Wettern

Das Internet der Dinge fährt in die Grube: Smarte Wearables könnten im Bergbau Unfälle verhindern und Leben retten. In einer Mine in Kanada werden konkrete Lösungen getestet.

04.04.2017
Connected Mine Solution Smart Helm Bauarbeiter
Smarte Wearables könnten im Bergbau Unfälle verhindern und Leben retten. (Quelle: YouTube/Vandrico)

Das Northern Centre for Advanced Technology (NORCAT) ist weltweit das einzige Non-Profit-Innovationszentrum mit einer eigenen Untertagemine in Greater Sudbury (Ontario). Unternehmen jeder Größenordnung erhalten in der "Nickel City" die Möglichkeit, neue Technologien für das Grubenrettungswesen zu erproben. Dazu zählen auch vernetzte Smart Devices mit Analytics in Echtzeit: Deloitte hat in Zusammenarbeit mit Vandrico Solutions und Cortex Design eine smarte Lösung entwickelt, die am Helm der Minenarbeiter angebracht wird. Diese Connected Mine Solution erkennt mittels Sensoren Luftveränderungen, etwa wenn in der Umgebung der Kohlenmonoxid- oder Methangehalt ansteigt. In solchen Fällen warnt es den Arbeiter mit verschiedenfarbigem Licht und übernimmt damit in etwa die Aufgabe, die früher ein Kanarienvogel besorgte.

In den nächsten Jahren werden in der Wearables-Industrie steigende Umsätze erwartet. Die Beratungsgesellschaft Deloitte argumentiert für den Bergbau nicht nur mit weniger Verletzten und Todesfällen, sondern auch mit Produktivitätssteigerungen und Kosteneinsparungen. Ermüdungserscheinungen und Konzentrationsschwächen spielen unter Tage bei den meisten Unfällen eine tragische Rolle – genau an diesem Punkt sollen die smarten Warnsysteme ansetzen.

Internet of Things Client & Workplace ManagementFashiontech & Wearables RSS Feed abonnieren