Planet Reseller

Der Handel will keine IT von der Stange

Die Digitalisierung erfasst den Handel. Zunehmend spezialisiert, erwartet er maßgeschneiderte IT-Lösungen von den Anbietern.

06.03.2017
Teaser09

Die digitale Transformation bewegt nicht nur die Industrie. Auch der Handel steht vor großen Herausforderungen: Neueste Onlineshop-Lösungen sind dabei ebenso gefragt wie deren Verzahnung mit stationären Geschäften, zum Beispiel durch vernetzte Kiosksysteme, mobile PoS-Lösungen oder Digital-Signage-Lösungen am Point of Sale.

Entsprechend steigen die Ausgaben: Wie das EHI Retail Institute ermittelte, wuchsen die IT-Budgets deutscher Handelsunternehmen von 2013 bis 2015 auf 1,24 Prozent des Nettoumsatzes. 40 Prozent der befragten Händler gingen 2015 davon aus, dass sich die Ausgaben weiter erhöhen werden. Neuesten Erkenntnissen der Unternehmensberatung Capgemini zufolge wird der Handel 2017 tatsächlich "deutlich mehr Geld für IT-Projekte ausgeben als 2016". "Einzelhandels- und großhandelsspezifische Produkte wie Kassensysteme und Datenerfassungsgeräte müssen ebenfalls modernisiert werden", wie die ITK-Fachhandelszeitschrift CRN feststellt. Hier spiele die zunehmende Automatisierung des Supply Chain Managements eine wichtige Rolle. Zudem benötigten Händler auf ihre spezifischen Anforderungen abgestimmte Softwarelösungen für ERP und CRM.

Ein Anbieter, der ERP-Lösungen auf besondere Anforderungen des Handels zuschneiden kann, ist die MKS AG (Halle 15, F75) aus Friedrichshafen. Die Spezialisierung der Kunden nehme weiter zu, stellte Firmenchef Michael Kempf kürzlich gegenüber CRN fest. "Im Zuge von neuen Technologien wie zum Beispiel Cloud-Lösungen oder gesteigerter Komplexität im Ticketmanagement sind die Anforderungen deutlich gewachsen und die Kunden aus dem Handel benötigen hierfür passende vertikale Lösungen", so Kempf. Seiner Firma schreibt er bei der Betreuung des Handels eine besondere Rolle zu: "Der Kunde sieht uns heute auch als eine Unternehmensberatung. Heutzutage wird es immer wichtiger auch Prozessoptimierungswissen zu liefern. Vom Datenimmigrationskonzept bis zur Anbindung von Drittsoftware muss kompetentes Wissen vorhanden sein, um den Kunden bestmöglich zu unterstützen."

Auf Cloud-Lösungen hat sich der Distributor Acmeo (Halle 15, Stand F76) spezialisiert. Sein Kernthema Softwarelösungen für Systemhäuser hat er zum Geschäftsbereich Acmeo Systemhaus Software ausgebaut. "Inzwischen arbeiten neun Mitarbeiter in diesem Team, die den Systemhäusern helfen, ihre Technikerproduktivität zu erhöhen, Projektmanagement zu verbessern, schneller aussagekräftige Angebote zu erstellen und zu verfolgen sowie Workflows für ITIL-basierte Serviceprozesse einzurichten", erklärt Acmeo-Bereichsleiter Moritz Münzenmaier in CRN: "Es gibt viele IT-Dienstleister und Händler, die mit Lösungen arbeiten, die sie nur suboptimal in ihrem Tagesgeschäft unterstützen. Oft sind die Lösungen schlichtweg veraltet, bieten keine zeitgemäßen Schnittstellen, geschweige denn moderne Datenbanksysteme", so Münzenmaier. Bei seinen ERP-Lösungen setzt Acmeo auf die von der Neumeier AG auf Basis von "SAP Business One" entwickelte Software "Systemhaus One". So entstehe eine einfach zu implementierende Komplettlösung, die u.a. Artikelimport, Ticketsystem, CRM-Kundenmanagement, Leasing-Management sowie Formulare und Auswertungen vorsieht.

Im Planet Reseller der CeBIT (Halle 14/15) werden alle aktuellen Herausforderungen des Channels ausführlich thematisiert. Vor allem die gläserne Redaktion der Fachzeitschrift CRN und die Studios von CRN-TV sind Schauplätze zahlreicher Diskussionsrunden, Produktvorstellungen und Interviews mit Hochkarätern der ITK-Branche. "Erneut werden über 40 Geschäftsführer, Vorstände und Channel-Manager auf dem roten Sofa Platz nehmen, um mit CRN über aktuelle Entwicklungen der Branche und ihre Strategien im Markt zu sprechen", kündigt die Zeitschrift an. So werde sich Microsoft-Deutschland-Chefin Sabine Bendiek über die Notwendigkeit einer deutschen Microsoft-Cloud äußern, während Christian Lamprechter, Country Manager Germany bei Intel, das Potenzial von Millionen vernetzter Geräte für den Channel aufzeigt. Auch Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung von IBM Deutschland, und Annette Maier, Vice President Germany bei VMware, haben zugesagt.

Ein Schwerpunktthema bei CRN-TV ist Security. "Schließlich verschärft sich die Bedrohungslage für deutsche Unternehmen weiter und treibt die Nachfrage nach IT-Sicherheitslösungen rasant an", wie das Medium feststellt. Mit Security- und Vertriebsexperten von Eset, G Data, Kaspersky, Rohde & Schwarz Cybersecurity sowie Sophos will CRN daher über aktuelle Gefahren, durchdachte Sicherheitskonzepte und die Alleinstellungsmöglichkeiten für Systemhäuser und IT-Dienstleister auf diesem umkämpften Markt reden.

Planet Reseller RSS Feed abonnieren