Communication & Networks

Der Fortschritt kommt immer zu spät

…werden zumindest all jene sagen, die wertvolle Lebenszeit mit der komplizierten Einbindung eines USB-Gerätes in ihr Netzwerk vergeudet haben. Denn auf der CeBIT 2017 stellt SEH den neuen USB-Deviceserver myUTN-2500 vor, der aus einer nervigen Angelegenheit ein Kinderspiel macht.

03.03.2017
USB-Deviceserver SEH Computertechnik

Die SEH Computertechnik GmbH selbst beschreibt ihre CeBIT-Neuheit schlicht als "Die Business-Lösung zur USB-Unabhängigkeit". Um diesem Versprechen gerecht zu werden, soll der myUTN-2500 USB-Deviceserver nahezu jedes USB-Gerät sicher, schnell und einfach in Netzwerke einbinden können und nutzerfreundlich nach dem "Plug &Play"-Prinzip funktionieren. Wenn der myUTN-2500 in das Netzwerk integriert ist, lassen sich alle an ihn angeschlossenen USB-Geräte über die zugehörige Software SEH UTN Manager transparent verwalten als wären sie lokal an einem PC angeschlossen.

Mit dem myUTN-2500 kann also eine Vielfalt von USB-Geräten kontrolliert und flexibel über das Netzwerk genutzt werden, beispielsweise externe Festplatten, Speichersticks, Scanner, Messgeräte, medizinische Geräte, RDX-Laufwerke, Multifunktionsgeräte, Kameras oder auch Telefonanlagen. Dazu passt die umfangreiche Ausstattung mit drei USB 3.0-SuperSpeed Ports, von denen einer auch als Ladeport dient, zum Beispiel für mobile Geräte. Zudem verspricht SEH mit dem myUTN-2500 höchsten Datendurchsatz, vom Client bis zum USB-Gerät, sowie Enterprise Security durch vielfältige ineinandergreifende Sicherheitsmechanismen. Darüber hinaus soll er auch eine ideale Lösung für virtualisierte Netzwerkumgebungen wie Citrix Xen, VMWare oder Microsoft Hyper-V sein und sich auch in Server-basierten Umgebungen wie Citrix XenApp und Microsoft Remote Desktop Services/Terminal Services wohlfühlen.

Communication & Networks Hardware & DevicesClient & Workplace Management RSS Feed abonnieren