CEBIT News

Das war die Welcome Night 2016

Einen solchen Abend hat man auf der CeBIT noch nicht erlebt: Zur offiziellen Welcome Night warfen am Montagabend Vordenker aus Wirtschaft und Politik einen Blick auf die digitale Zukunft – eingebettet in ein spektakuläres Show-Ambiente. Die Teilnehmer konnten sich interaktiv einbringen.

15.03.2016
Welcome Night 2016

Als einer der Highlight-Gäste warb EU-Kommissar Günther Oettinger für den digitalen Binnenmarkt. Er sei nötig für den europaweiten IT-Fortschritt. Der CeBIT komme in dieser Diskussion eine besondere Bedeutung zu: "Sie ist eine Messe der Weltoffenheit", sagte Oettinger – und die sei heute so wichtig wie lange nicht.

Die Bedeutung einer europäischen Digitalagenda bestätigte Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. "Europa braucht die beste digitale Infrastruktur weltweit." Dafür sei die Bildung ein wichtiger Faktor. Die nötigen Investitionen dürfe man nun nicht scheuen, wenn Europa wettbewerbsfähig bleiben wolle.

Freibeuter-Atmosphäre brachte Swatch-CEO Nick Hayek in die Messehalle 9. Wohl inspiriert von den Anfangstagen von Apple erzählte er vom Wert des Unangepassten in der digitalen Ära. "Wir brauchen mehr als Visionen. Wir brauchen Emotionen und Leidenschaft." Weitere Redner waren Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, Thorsten Dirks, Präsident des Bitkom und Johann Schneider-Ammann, Bundespräsident der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Jeder der Redner machte klar, was das Schlagwort "Digitalisierung" für ihn oder sie persönlich bedeutet. Per Live-Abstimmung konnten aber auch die zahlreichen Gäste der Welcome Night ihre Meinung teilen.

CEBIT News RSS Feed abonnieren