Future Mobility

Das Auto-Leasing wird digitalisiert

Mehrere Startup-Firmen sind angetreten, um das Automobilgeschäft umzukrempeln. Dabei haben sie vor allem den besonders lukrativen Leasing-Markt im Blick.

13.11.2017
Quelle: Porsche USA
Quelle: Porsche USA

Die Berliner Firma Vehiculum vermittelt Leasing-Fahrzeuge und arbeitet dabei bundesweit mit mehreren Händlern zusammen, um das bestmögliche Angebot für ein bestimmtes Modell zu finden. Für die Kunden ist der Service kostenlos, Geld verdient Vehiculum mit Provisionen seiner Partner. Laut Website sollen bis Jahresende 2017 Leasing-Verträge im Umfang von 150 Millionen Euro vermittelt werden.

Das Startup Firmen-KFZ .de bietet ebenfalls einen Online-Vergleich von Leasing-Verträgen, erweitert ihn aber um Angebote zur Langzeitmiete und zur Fuhrparkverwaltung.

Gleichzeitig experimentieren die Hersteller selbst mit neuen Vertriebsmodellen: Porsche startet in diesen Tagen in den USA das Angebot Porsche Passport . Für 2.000 US-Dollar im Monat kann der Kunde einen 718 Boxster, Cayman S, Macan S oder Cayenne ordern, für 3.000 US-Dollar hat er die Wahl zwischen 22 Modellen. Versicherung und Wartung sind inbegriffen.

Der Autobauer arbeitet dabei mit dem US-Startup Clutch Technologies zusammen, das unter Berücksichtigung von Erfahrungen aus der Vergangenheit, Wetterverhältnissen und anderen Faktoren die jeweils angeforderten Automodelle vorhersagen will. In der Testphase ist das Angebot auf den Großraum Atlanta und 50 Fahrzeuge beschränkt. Ähnliche Angebote gibt es auch von anderen Herstellern, etwa Cadillac Book oder Volvo Care .

Future Mobility StartupsDigitale Transformation RSS Feed abonnieren