Drones / Unmanned Systems

Copter-Crashkurs bringt Reportern das unbemannte Fliegen bei

Für US-Journalisten, die aus der Luft berichten wollen, gibt es jetzt einen Grundkurs im Copterfliegen. In den USA ist ein Remote Pilot Airman Certificate Voraussetzung für den gewerblichen Drohneneinsatz.

20.02.2017
Drone Journalism School, Copter-Crashkurs für Reporter
The Drone Journalism School gibt Crashkurse für Reporter. (Grafik: The Poynter)

The Drone Journalism School nennt sich ein Kursprogramm, das DJI Innovations, das Google News Lab, das Poynter Institute, das Drone Journalism Lab und die National Press Photographers Association gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Das Angebot richtet sich insbesondere an Journalisten in den USA, die Kameradrohnen einsetzen wollen, um Bild- oder Videomaterial für ihre Berichterstattung aufzunehmen.

Das Copter-Training umfasst sowohl Online-Kurse als auch Vor-Ort-Workshops, die von März bis August 2017 an verschiedenen Universitäten in den USA angeboten werden. Die Kurse vermitteln Informationen zu den Regularien der US-Luftfahrtbehörde FAA und bereiten auf den in den USA obligatorischen Test vor. Sie beschäftigen sich außerdem mit ethischen Fragen beim Einsatz von Drohnen und vermitteln – insbesondere in den Vor-Ort-Workshops – auch praktische Kenntnisse im Copterflug, unter anderem mit Phantom-Modellen und dem Mavic Pro . Diese dreitägigen Workshops schlagen mit 295 US-Dollar zu Buche.

Drones / Unmanned Systems Media & AdTechAviation & Space TechnologyRecht & Datenschutz RSS Feed abonnieren