Cloud

Cloud-Ausgaben erreichen 8,4 Milliarden Dollar

Die Ausgaben für Cloud-Infrastruktur sind 2016 weiter gestiegen. Gleichzeitig gingen traditionelle IT-Ausgaben weiter zurück.

02.02.2017 Kim Rixecker

IDC: Cloud weiter auf dem Vormarsch

Cloud Teaser
Trotz Anstieg im Cloud-Bereich geben Firmen noch immer insgesamt mehr Geld für On-Premise-Produkte aus. (Foto: Shutterstock)

Die Marktforscher von IDC haben aktuelle Zahlen zu den IT-Ausgaben von Unternehmen im dritten Quartal 2016 veröffentlicht. Die Ausgaben für Cloud-Infrastruktur stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,1 Prozent auf 8,4 Milliarden US-Dollar. Damit macht die Cloud jetzt 39,2 Prozent aller IT-Infrastrukturausgaben aus. Im dritten Quartal 2015 lag dieser Wert noch bei 34,7 Prozent.

Von den 8,4 Milliarden US-Dollar gingen 3,3 Milliarden US-Dollar an die private Cloud, während der Rest an öffentliche Cloud-Anbieter ging. Gleichzeitig gingen die Ausgaben für traditionelle IT-Infrastruktur um 10,8 Prozent zurück im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

2017 sollen Cloud-Ausgaben auf 44,2 Milliarden US-Dollar ansteigen

Die Ausgaben für Cloud-Infrastruktur-Produkte sollen auch 2017 weiter ansteigen. IDC prognostiziert einen Anstieg von 18,2 Prozent. Damit würden die Ausgaben bei 44,2 Milliarden US-Dollar liegen. Dennoch soll auch in diesem Jahr noch mehr Geld in traditionelle On-Premise-Produkte fließen.

Cloud Applications RSS Feed abonnieren