Open Source

Beste Open-Source-Lösungen für Ihr digitales Unternehmen

Ihr Unternehmen mit Sitz in oder rund um Bayern hat einen Standortvorteil – diese Region ist enorm wirtschaftsstark und voller Energie. Bayerns Wandel vom Agrarstaat zum Technikmittelpunkt in Deutschland ist wegweisend. Die Digitalisierung spielt jetzt in allen Bereichen eine entscheidende Rolle. Daher entschließen sich sehr viele Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse durch Digitalisierung auf die Zukunft auszurichten. Damit wachsen aber auch die Anforderungen an geeignete Systeme.

12.01.2017 Jörg Lorenz
ERP | Quelle: IT IS AG
Quelle: IT IS AG

Ob Startup oder mittelständisches Unternehmen – der Erfolg von Unternehmen ist in den meisten Fällen auf die Erschließung neuer Wege und Strategien bei gleichzeitiger Fokussierung auf den Kern zurückzuführen. Die Abläufe müssen reibungslos funktionieren, was deutlich macht, wie wichtig ein modernes System für ein erfolgsorientiertes Unternehmen ist. Kennzeichen sind modulare Bauweisen und anpassbare Komponenten, mit denen Ihr Unternehmen wachsen kann. Besonders gut geeignet ist dafür eine OpenSource-Lösung, deren Einblicksmöglichkeiten auch unternehmensspezifische Besonderheiten abbildbar macht.

Offenheit: ein genereller Gedanke, der bei der Wahl Ihres Systems besonders berücksichtigt werden sollten.

Open Source wird oft mit einem günstigen Preis oder Lizenzkostenfreiheit gleichgesetzt, jedoch ist dies nicht das Wichtigste. Offenheit der Lösung für die rapiden Änderungen der Zeit, intuitive Bedienung und eine hohe Datensicherheit, welche den Vorschriften des jeweiligen Landes entspricht. Diese sind in Deutschland besonders hoch.

Daneben soll die Einführung unkompliziert und etappenweise möglich sein. Daten vom vorangegangenem System importieren zu können ist eine Grundvoraussetzung.

Wenn man sich schon die Arbeit macht, ein neues System einzuführen, sollte es auch alle erforderlichen Geschäftsbereiche abdecken, sodass nicht für einen Bereich ein extra System angeschafft werden muss. Sie haben Website und Webshop und außerdem einen POS? Kein Problem – auch das kann man heutzutage alles in ein einziges System integrieren.

Sinnvoll sind auch Schnittstellen zu Dokumentenmanagementsystemen wie Alfresco oder Modulen zur Vereinfachung von Kommunikation und Datenaustausch mit Ihrem Steuerberater, wie z.B. DATEV oder ZUGFeRD. Falls Ihr Unternehmen wächst, sollte es kein Problem sein, das gleiche System weiterhin zu nutzen.

Wenn Sie ein System wollen, das auch aus dem Homeoffice oder von Unterwegs erreichbar ist, wäre eine webbasierte Anwendung ideal. Ob Sie Hardware oder virtualisierte Systeme einsetzen sollten bzw. deren Dimensionierung, hängt grundsätzlich davon ab, wie viel Last bei Ihrem System zu erwarten ist.

Beim Thema Hosting stellt sich Unternehmern dann die Frage, ob das System selbst im Haus betrieben werden soll oder ob doch ein Hosting (private Cloud) die bessere Option darstellt.

Wichtig: Hosting-Anbieter gibt es viele. Wählen Sie am besten ein Systemhaus für das Hosting, die sich auf das gehostete System spezialisiert haben. Neben den räumlichen und technischen Möglichkeiten hat dieser auch das erforderliche Know-How, Ihr ERP-System im Hosting-Szenario zu betreiben und dient Ihnen somit auch nach der Installation als kompetenter Ansprechpartner beim Betrieb. Wir bieten zum Beispiel auch Schulungen im Umgang mit dem System an, damit Sie den vollen Umfang an Möglichkeiten auszuschöpfen.

Diese Ansprüche hatten auch einige unserer Kunden. Im folgenden beschreiben wir Ihnen zwei Beispiele.

Nachdem das bisherige ERP-System nicht mehr den Anforderungen des Kunden 1, ein Mittelstand-Betrieb mit 50 Nutzern, an ein Business-System gerecht werden konnte, wurde im Unternehmen Odoo eingeführt. Da auch die Anforderung zur Dokumentenverwaltung von relevanten Dokumenten im Unternehmen bestand, wurde Alfresco als DMS eingeführt und in Odoo integriert. Dateien können bei Kunden bzw. Verkaufsaufträgen hinterlegt werden und stehen damit auch für die Produktion zur Verfügung.

Kunde 2, eine deutsche Institution mit über 300.000 Bediensteten hat für den internen Einsatz ein Dokumentenmanagement-System gesucht, um die Ablage von Dokumenten zu optimieren und zu strukturieren. Auch vertrauliche Informationen sollten abgelegt werden, was einen besonderen Fokus auf die Berechtigungen auf Seiten und Dokumente gelegt hat. Das DMS wird durch den Kunden selbst betreut und verwaltet, wodurch entsprechende Schulungen für Administratoren und Key-User erforderlich waren. Auch hier konnte auf Basis von Odoo und der Anbindung von Alfresco alle Anforderungen erfüllt werden.

Ausstellungsbereich ERP & HR Solutions

Open Source Content Management Systems (CMS)Industrie 4.0Document Management RSS Feed abonnieren