CEBIT News

Bauernweisheiten 4.0

Acker und Stall werden digital: Farming 4.0 ist einer der unerwarteten Trends der CeBIT. Zwei Showcases zeigen das Potenzial.

18.03.2015
farming_40

Landwirtschaft ist ohne IT schon lange undenkbar. Jetzt kommunizieren auch Traktoren, Pflanzensensoren und Mähdrescher untereinander. Arbeitsprozesse werden so enger abgestimmt. Ein Beispiel zeigt der Landtechnikhersteller CLAAS in Halle 12. Blickfang ist ein hochmoderner Großtraktor. Ein Telemetriesystem zeichnet die tatsächlich erledigte Arbeit auf. Dabei werden Maschineneinstellungen weiter optimiert. Wetterdaten in einer Agrarmanagement-Software helfen dem Landwirt dabei, seine Arbeitsplanung der Witterung anzupassen. Ein Pflanzensensor meldet den Stickstoffbedarf der Pflanzen exakt. Die Düngermenge wird direkt daran angepasst. An die Software sind die intelligenten Systeme von CLAAS, GEA Farm Technologies und Amazone angedockt.

Ein Zukunftsmodell von Farming 4.0 ist auch der Blickfang des SAP-Standes in Halle 4. In einem Prototypen zeigen digitale Sensoren auch hier, wie weit die Pflanzen gediehen sind, welche Menge an Dünger erforderlich ist– und wann geerntet werden kann. Alle Informationen stehen dem Landwirt in Echtzeit zur Verfügung und werden ansprechend visualisiert. Die Zukunft der Landwirtschaft ist vernetzt.

CEBIT News RSS Feed abonnieren