Communication & Networks

Auf der Suche nach der globalen Maschinensprache

Mit der weltweiten Initiative oneM2M tritt das Europäische TK-Normungsinstitut ETSI erstmals auf der CeBIT auf.

16.01.2015

Ohne einheitliche M2M-Standards keine Industrie 4.0 – bei dieser Analyse sind sich Forscher, Politik und Wirtschaft einig. Dennoch lässt die einheitliche Maschinensprache auf sich warten. Um hier Abhilfe zu schaffen, riefen sieben internationale Standardisierungsorganisationen im Jahr 2012 "oneM2M" ins Leben – als Initiative für globale Standards in der Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) und dem Internet der Dinge. Kernziel von oneM2M ist nach eigenen Angaben "die Entwicklung technischer Spezifikationen für ein gemeinsames M2M-Service-Layer unterschiedlicher Hard- und Software", also ein Rahmen für Geräte und Dienste wie Smart Grid und Smart Home, Connected Car, eHealth und die öffentliche Sicherheit. Von Adobe bis zum chinesischen TK-Anbieter ZTE beteiligen sich mehr als 2000 Unternehmen an oneM2M. Im August 2014 hat oneM2M erste Vorschläge veröffentlicht, die auf den gebräuchlichsten Industriestandards aufbauen. Anfang 2015 soll die erste offizielle Sammlung von Spezifikationen erscheinen.

Eine treibende Kraft hinter oneM2M ist das European Telecommunications Standards Institute (ETSI), das sich 2015 erstmals auf der CeBIT präsentiert. ETSI entwickelt globale Standards für Informations- und Kommunikationstechnologien. Die unabhängige Non-Profit-Organisation ist im südfranzösischen Technologiepark Sophia Antipolis bei Antibes beheimatet und offiziell als eine von drei europäischen Normungsorganisationen anerkannt. Die Förderung des Internets der Dinge bezeichnet die EU-Kommission als vorrangiges Ziel ihrer Digitalen Agenda für Europa. ETSI ist allerdings auch außerhalb Europas aktiv – seine mehr als 700 Mitglieder kommen aus 63 Staaten auf fünf Kontinenten.

"Auf der CeBIT möchte oneM2M Industrieverbände und Gruppen mit speziellen Anforderungen dazu anregen, sich an der Initiative zu beteiligen", sagt Ultan Mulligan, Director of Communications bei ETSI. "So können sie sicherstellen, dass die Lösungen, die dort entwickelt werden, ihren Interessen entsprechen."

Ihren Standort haben ETSI und oneM2M im CeBIT-Bereich "Communication & Networks" in Halle 13 (Stand B35). Standardisierung gehört zu den Schwerpunkten dieses Clusters, der auch die Themen Unified Communications, Smart-Home-Automatisierung, IP-Technologien und Breitbandlösungen umfasst und sich auf dem Forum in Halle 13 präsentiert. Hauptakteure der Branche stellen hier die neuesten Lösungen für professionelle Kommunikation vor. Zwischen den Ausstellungsbereichen M2M und Smart Home findet sich in Halle 13 das "Communications & Smart Home Forum". In kurzen Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen werden dort Chancen und Lösungsansätze für die Herausforderungen der digitalen Zukunft präsentiert.

Communication & Networks RSS Feed abonnieren