5G

AT&T und Verizon legen die ersten 5G-Netze aus

Tatsachen schaffen heißt derzeit die Parole im Wettrennen um das Mobilfunknetz der Zukunft. Der 5G-Standard ist für 2018 geplant, aber so lange wollen die großen US-Anbieter nicht warten.

07.03.2017
AT&T und Verizon legen die ersten 5G-Netze aus
AT&T und Verizon legen die ersten 5G-Netze aus. (Foto: YouTube/Verizon)

Die amerikanischen Mobilfunkprovider AT&T und Verizon haben vor, noch in diesem Jahr 5G-Testnetzwerke zu errichten. AT&T wird in Zusammenarbeit mit Nokia, Qualcomm und Ericsson Netze in Austin und Indianapolis aufbauen , um dort mit 5G-Technik seinen Streaming-Dienst DirecTV Now in die Haushalte zu bringen. Der größte amerikanische Mobilfunkbetreiber Verizon hingegen will noch im ersten Halbjahr 2017 mit einem 5G-Test beginnen , der mehrere Hunderte Mobilfunkzellen in elf Regionen der USA abdecken soll. Mit im Boot sind Ericsson, Intel, Qualcomm und Samsung. Sowohl AT&T als auch Verizon setzen auf die Fixed-Wireless-Technik, bei der ganze Häuser über eine Dachantenne an das Mobilfunknetz angeschlossen werden. Von dort aus führen dann Netzwerkkabel die Signale in die einzelnen Wohnungen. Auch Vodafone experimentiert bereits mit derartigen Lösungen.

Bislang ist allerdings der 5G-Standard noch nicht verabschiedet, das soll erst 2018 geschehen. Bis dahin kann es immer noch zu technischen Anpassungen kommen. Die Deutsche Telekom mit ihrer Tochter T-Mobile will ihren Kunden 2020 ein funktionsfähiges 5G-Mobilfunknetz anbieten, wie Konzernchef Timotheus Höttges auf dem Mobile World Congress in Barcelona angekündigt hat . Das Unternehmen sieht einen engen Zusammenhang zwischen 5G-Netzen und einer umfassenden Vernetzung im Rahmen des Internet of Things.

5G BroadbandCommunication & NetworksDigitale Transformation RSS Feed abonnieren