ERP & HR Solutions

Arbeitswelt 4.0: Mensch und Technik im Einklang

Das ERP-Forum und der HR-RoundTable analysieren in Halle 5 die Arbeits- und Recruitingwelt im digitalen Zeitalter.

03.03.2016
Arbeitswelt 4.0

Arbeitswelt 4.0 – unter diesem Stichwort diskutieren Personaler aktuell die umfassende Veränderung unseres Arbeitsalltags, die die Digitalisierung mit sich bringt. Mitarbeiter wie Unternehmenslenker sehen sich dadurch vor große Herausforderungen gestellt. "Um sie zu meistern, sind ganzheitliche und abteilungsübergreifende Lösungsansätze gefordert, die sich auf der CeBIT gut vorbereiten lassen. Im Ausstellungsbereich ERP & HR sowie im ERP-Forum auf der CeBIT 2016 bietet sich daher die beste Möglichkeit für Entscheider , sich an einem Ort zu informieren" , sagt die Bonner Mittelstandsexpertin Dr. Christine Lötters. Die Plattform in Halle 5 (Stand F04) flaggt den Bereich Human Resources in diesem Jahr bewusst aus. Am Montag, 14.03., und Mittwoch, 16.03. finden Podiumsdiskussionen zum Thema Human Resources (HR) statt.

Der unternehmerische Wert strategischer Personalarbeit gilt in der ERP-Branche als kaum zu unterschätzender Faktor bei der Digitalisierung. "Arbeitswelt 4.0 bedeutet, weg von einer bedarfsorientierten Personaleinsatzplanung, hin zu einer Planung, bei der die Bedürfnisse der Mitarbeiter mehr in den Fokus rücken", erläutert Guido Zander, Geschäftsführer der Arbeitszeitexperten Dr. Scherf Schütt und Zander. Eine zunehmende Flexibilisierung der Arbeitszeiten gehört dazu: Mitarbeiter wollen immer mehr private und berufliche Interessen unter einen Hut bringen, Work-Life-Balance und Familienzeiten sind aktuelle Forderungen. Auf der anderen Seite müssen Unternehmen Servicezeiten bis zu 24/7 sicherstellen. Mobile Computing wird zum Standard, größtmögliche Flexibilität und Transparenz werden gefordert. "Ohne entsprechende Personaleinsatzplanung und intelligente Softwarelösungen lässt sich dies gar nicht mehr bewältigen", meint Expertin Lötters.

Allerdings müssen die Mitarbeiter die Technologie auch bedienen können, und die Technologie muss den Mitarbeitern dienen. „Die Umsetzung des Internet of Things in den Unternehmen ist nicht ohne die Menschen möglich", betont Burkhard Röhrig, Vorsitzender des VDMA-Fachverbands Software im VDMA und Geschäftsführer der GFOS mbH, Essen, eines führenden Anbieters von Workforce-Management-Lösungen. Laut Walter Elsner, Geschäftsführer der PCS Systemtechnik GmbH, München, sollte die Software auch Mitarbeitern mit Einschränkungen "eine Bedienung im Sinne der Inklusion" ermöglichen.

Auf dem ERP-Forum diskutieren Röhrig und Elsner am Mittwoch, 15.03., von 10.20 bis 11.10 Uhr das Thema "Arbeitswelt 4.0 – technologischer Wandel erfordert höhere Flexibilisierung und Transparenz in den HR-Prozessen". Welche Wege die Hersteller gehen, welche Lösungen zu welchen Kunden passen und wie man die Unternehmen bei der Umstellung begleitet, wird im Mittelpunkt der Diskussion stehen: Professionelles Arbeitszeitmanagement, Bedarfsermittlung, Einsatzplanung, Selfservices und Mobile Apps müssen Schritt für Schritt umgesetzt werden, um fit für die Arbeitswelt 4.0 zu sein. Modernste Erfassungsgeräte und mobile Zeiterfassung unterstützen die Umsetzung. Outsourcing ausgesuchter HR Prozesse ist vielfach eine Alternative.

Auch an anderer Stelle der Halle 5 steht das Thema Human Resources auf der Agenda. "Netzwerken – und das akquisefrei – ist bei uns das A und O", erklärt etwa Thomas Buck, Gründer und Organisator des HR-RoundTable am Stand B26. "Wir freuen uns diesmal sehr, für unser Vortragsprogramm das Unternehmen IBM mit fünf Gastvorträgen gewonnen zu haben." Getreu dem Motto: "Meetthe IBM HR experts" werde es täglich einen Vortrag um 14 Uhr mit anschließender Gesprächsmöglichkeit geben. Insgesamt 50 Vorträge bilden das Programm des HR-Round Table. "Ein großer Moment ist die Podiumsdiskussion am Donnerstag, den 17.03.", kündigt Thomas Buck an. Um 12.15 Uhr berichten vier Experten aus dem Personalbereich "von Nullen und Einsen bei der Personalsuche".

"Wir sind ein Netzwerk von Personalern für Personaler und freuen uns sehr, in diesem Jahr auf der CeBIT in Hannover mit dabei zu sein. Damit wollen wir eine Brücke zwischen HR und IT schlagen", sagt Thomas Buck. Auch die Firmen betterHeads (OnlineCHECK für Headhunter), Dwellworks (Relocation), ebase (Zeitwertkonten), gmo (Outplacement) und ValueNet (Vergütungssysteme) sind am Stand vertreten.

ERP & HR Solutions RSS Feed abonnieren