Artificial Intelligence

Apple veröffentlicht erstmals AI-Forschungsergebnisse

Nach langen Jahren bricht die Forschungsabteilung von Apple ihr Schweigen. Ein erstes Paper befasst sich mit Fragen der Bilderkennung bei AI-Systemen.

17.01.2017
Quelle: Apple
Apple möchte die Fähigkeiten von Computern beim Erkennen von Bildern zu verbessern. (Foto: Apple)

Apple wurde in der Vergangenheit oft dafür kritisiert, dass die Firma die Ergebnisse ihrer internen Forschung nicht publiziere. Nach einer entsprechenden Ankündigung vor einigen Wochen hat das Unternehmen nun ein erstes Paper zu Artificial Intelligence veröffentlicht und über die Website der Cornell University zugänglich gemacht . Das PDF beschreibt ein Verfahren, um die Fähigkeiten von Computern beim Erkennen von Bildern zu verbessern.

Zunächst geht der Text jedoch auf Erkenntnisse ein, wonach synthetische, künstlich erzeugte Bilder besser für das Training eines Computers geeignet sind als Abbildungen der wirklichen Welt. Auf der anderen Seite gelinge es jedoch oft nicht, die mit synthetischen Bildern erzielten Erkennungsraten auf die Realität zu übertragen. Das Dokument mit dem Titel "Learning from Simulated and Unsupervised Images through Adversarial Training" beschreibt nun ein Verfahren zur Erzeugung von fotorealistischen Bildern, die ein besseres, realitätsnäheres Training der eingesetzten Algorithmen ermöglichen sollen.

Artificial Intelligence Deep Learning RSS Feed abonnieren