E-Commerce

Alibaba: Jack Ma will den Umsatz bis 2020 verdoppeln

Alibaba hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Bis 2020 will Jack Ma eine Billion Dollar umsetzen.

28.06.2016 Lisa Hegemann
alibaba-1
Alibaba will sich stärker auf Daten als auf E-Commerce fokussieren. (Foto: osde8info / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Dass Jack Ma große Ziele hat, wäre eine maßlose Untertreibung – der Alibaba-Chef hat gigantische Ziele. Bis 2020 will er den Umsatz der E-Commerce-Plattform verdoppeln, er läge dann bei einer Billion Dollar. Das kündigte Ma auf dem ersten Investorentreffen in Hangzhou an. Im vergangenen fiskalischen Jahr kam Alibaba noch auf einen Umsatz von 469 Milliarden Dollar.

Sein ehrgeiziges Billionen-Ziel will das Unternehmen aber nicht nur mit seiner Königsdisziplin, dem Onlinehandel, erreichen. Die Wachstumsstrategie drehe sich um Aliyun, die Cloud-Computing- und Big-Data-Sparte, so Jack Ma. Alibaba sei kein Handels-, sondern ein Datenkonzern. Alles, was das Unternehmen nun mache, ziele darauf ab, Daten zu sammeln. Damit meint der Firmenchef auch Angebote wie Alipay, seinen Mobile-Payment-Dienst.

Alibaba setzt auf die Macht der Daten

Wie man mit den Daten Geld verdienen will, wisse man noch nicht, wird Jack Ma von Techcrunch zitiert. "Aber wir wissen, dass niemand in Zukunft ohne Daten leben kann." Dass der Konzern ganz auf E-Commerce verzichten wird, ist allerdings unwahrscheinlich: Alibaba hat erst kürzlich eine Milliarde Euro für das von Rocket Internet aufgebaute Startup Lazada gezahlt, auch in die Plattform Paytm investierten die Chinesen.

Obwohl er die Umsätze als Referenzwert für 2020 präsentiert, wies Ma gleichzeitig darauf hin, dass Alibaba nicht nur auf sein Gross Merchandising Volume (GMV) reduziert werden sollte - die Daten würden sich überholen, je mehr man andere Geschäftsmodelle entwickle. Das GMV sei nicht der einzige Erfolgsindikator, so Ma.

Bis 2020 hat er sich dementsprechend auch noch ein weiteres ambitioniertes Ziel gesetzt: die Kundenzahl weiter zu erhöhen. Bis 2020 will Alibaba zwei Milliarden Nutzer für sich gewinnen. Größere Expansionen dürften dementsprechend kurz bevorstehen.

E-Commerce RSS Feed abonnieren